VoiceOver versus TalkBack

Langstock kaputt? Fragen zum Screenreader? Widerspenstiger Führhund? Hier findest du Antworten und Lösungen.
Antworten

VoiceOver versus TalkBack

Beitrag von Robbie Sandberg DBSV Mitarbeiter » 28.11.2019, 12:47

Am 26.11.2019 erschien ein sehr aufschlussreicher, Englischsprachiger Artikel auf AppleVis, der die Stärken und Schwechen beider Screen Reader gegenüberstellt. Er räumt mit Missverständnissen auf und erklärt die unterschiedlichen Funktionsweisen.
Man erfährt z.B., was hinter TalkBack’s rechtwinkligen Gesten steckt und warum diese schlau sind, ebenso wie die kreisförmigen Menüs.
VoiceOver’s vergleichsweise komplizierte Rotor-Geste verliert gegenüber der reinen Einfingr-Navigation bei TalkBack. Allerdings geht die Einfachheit auf Kosten einer flüssigen Navigation im Web.
Bei Android lässt sich die Lautstärke sämtlicher Tonquellen individuell einstellen. iOS bietet dafür ein besser funktionierendes Audio-Ducking.
Hier wird keine der Lösungen zu Gunsten der Anderen gedisst. Der Artikel zieht einen ehrlichen Vergleich. Am Ende gibt es einen Gewinner, aber Luft nach oben ist bei Beiden.
Hier der Link:
https://www.applevis.com/blog/voiceover ... other-side

  • Benutzeravatar
    Karrtaan
  • Beiträge: 10
  • Registriert: 01.11.2019, 21:06

Re: VoiceOver versus TalkBack

Beitrag von Karrtaan » 16.12.2019, 23:25

Hi.
Vielen Dank für diesen schönen Post. Der Author hat da wirklich einiges richtig gemacht. Allerdings sind folgende Punkte schlicht falsch:
- Zum Scrollen verwendet man eine Zwei-Finger-Geste (Zwei Finger auf dem Bildschirm lassen und nach oben oder unten schieben zum scrollen)
- Anrufannahme hat eine Standardgeste, bei der man nur mit zwei Fingern nach oben oder unten wischt, egal, wo man auf dem Bildschirm ist (Seit Android 8.0).
- Das Aktionsmenü wird seit TalkBack 8.2 angesagt. (Also mittlerweile kein Kritikpunkt mehr) Ich persönlich habe das z.B. auf Hoch und Runterwischen gelegt.
- Die Probleme mit Audio-Ducking kann ich nicht bestetigen. (Getestet auf Nokia 8 Sirocco mit Android 9 One) Ich finde Apples Lösung dies bezüglich eher als hinderlich, da mir dort aufgefallen ist, dass es teilweise eine Sekunde dauert, bis die Lautstärke wieder zurück gesetzt wurde.
- Kritik an Gmail ist seit einem Jahr ungültig. Gedrückt halten reicht aus.

Der Author macht hier auch einen, wie ich finde, fatalen Fehler: Er vergleicht Apps wie Twitter mit den auf IOS verfügbaren Versionen.
Ansonsten kommt es auf das subjektive Verhalten des Nutzers an. Ich z.B. verwende das durchwischen durch Elemente höchstens auf Webseiten und in wenigen Sonderfällen, die mir jetzt nicht einfallen.
Stattdessen bewege ich mich aktiv auf dem Bildschirm. Mein ganzer Homescreen ist z.B. darauf ausgelegt. Deshalb kann ich einige angeblich ineffiziente Benutzerführung auch nicht bestetigen.

Kritik, der ich zustimme:
"Magic Tap" wäre eine doch relativ schöne Funktion. Wobei ich da gerne Oneplus gegen halte: Die haben eine eigene Mediensteuerung auf dem ausgeschaltetem Bildschirm implimentiert. Und das System an sich ist Android One nur mit netten Zusatzfeatures wie z.B. mehrere App-Instanzen (zweimal WhatsApp für zwei verschiedene Simkarten usw.), Systeminterner App-Blocker (Egal welche App systemseitig mit Sperre versehen nützlich für Shopping- oder Bankingapps) und viele mehr.
Android hat kein Braillekeyboard. Das ist auch etwas, dem ich nur zustimmen kann. Wer allerdings gewillt ist, sich umzugewöhnen, der hat da kein Problem mit.
Einen großen Kritikpunkt, den ich gerne noch hinzufügen möchte sind Samsung, Huawai, Xiaumi und wie sie nicht alle heißen. Viele Gerätehersteller verschlechtern das auf ihren Geräten installierte Android eher, anstatt es mit besonderen Funktionen auszustatten, die die bekannte Androiderfahrung lediglich erweitern.
Mein absolutes Positivbeispiel ist hier Oneplus. Sauberes Android nur in noch cooler.
Oder Geräte die Android One zertifiziert sind. Diese verwenden ein absolut sauberes Android. Nokia wirbt nicht ohne Grund mit "Android in seiner reinsten Form".

Antworten