Bye, Bye, Bügelfalte: blind Bügeln kein Problem

Tipps und Tricks zu jeder Lebenslage. Dinner For One, Pfeffer und Chili auseinanderhalten, die smarte Waschmaschine bedienen: Hier wird dir geholfen.
Antworten

Bye, Bye, Bügelfalte: blind Bügeln kein Problem

Beitrag von Stephan Dietrich » 19.08.2020, 13:05

Dass ich mal über ein Hilfsmittel zum Bügeln schreibe, das hätte ich nie gedacht. Da ich jedoch beruflich und privat häufiger Hemden und Stoffhosen
trage kam ich trotz etlicher Tricks und Kniffe nicht umher des häufigeren das Bügeleisen schwingen zu müssen. Um trotz Sehbehinderung Wäsche zu bügeln,
war es für mich unumgänglich, mit der freien Hand über den noch nicht gebügelten Stoff zu fahren, um eventuelle Falten zu erfühlen. Dieses Unterfangen
ist aber nicht ganz ungefährlich. Schnell ist die Hand dabei zu nah am Bügeleisen und eine Verbrennung bereits vorbestimmt.

Auf der Suche nach einer brauchbaren Alternative

Als ich im Freundes- und Bekanntenkreis von meinem Problem berichtete hat mir eine Bekannte eine "Bügelpuppe" empfohlen. Die Idee ist denkbar einfach wenn
ihr euch die Funktionsweise eines Heißluftballons oder einer Hüpfburg in Gedanken ruft. Die Hemden und Hosen werden auf einen körper-geformte Textilsack
aufgezogen und durch ein Heizgerät wird von unten heiße Luft in den Sack und damit durch die Kleidung geblasen. Die Kleidung wird dabei also zum einen
getrocknet und zum anderen durch den Luftdruck in der Puppe automatisch platt gedrückt. Das Ertasten von Falten entfällt und die Puppe trocknet und glättet
das Kleidungsstück voll automatisch. Als optionales Zubehör gibt es je nach Hersteller austauschbare Puppenaufsätze (d.h. Säcke) für Hemden, Hosen und
sogar Schuhe.

Dies klang zu gut um wahr zu sein. So etwas wollte ich auch einmal probieren.

Meine Bekannte hat bereits gute Erfahrungen mit einem Gerät von Cleanmaxx gemacht und mir dieses empfohlen. Ich war kurz davor die Bestellung aufzugeben,
als ich merkte, dass mittlerweile eine neue Produktvariante mit technischen Neuerungen verkauft wird, diese jedoch erstmals mit einer Tasterbedienung daher
kommt. Das mag kein prinzipielles Problem sein, war allerdings Anlass genug, um mich selbst noch einmal auf die Suche nach dem besten Produkt zu machen.

Nach kurzer Recherche in einigen Testberichten reduzierte sich die Auswahl auf die Marken Cleanmaxx und Sichler. Beide Hersteller bieten günstige Bügelpuppen
mit der Qualität und Funktionalität wie oben beschrieben. Beide bieten mittlerweile neue Modelle mit einer hauptsächlich Taster-basierten Bedienung und
alte Modelle mit einfacher zugänglichen Drehreglern. Ich habe die Vor- und Nachteile anhand der Handbücher und Produktbilder mit einem sehenden Bekannten
diskutiert und wir sind zur Erkenntnis gekommen, dass die Taster-Bedienung für keinen Anwender essentielle Vorteile bietet und für sehbehinderte definitiv
weniger zugänglich ist. Für mich also ein klares Argument.

Nach Abwägung aller Produktaspekte, wie Zubehör und Aufbau, habe ich mich für den Sichler NX8941-944 entschieden. Das Heizgerät verfügt über zwei klare
Drehregler, einer zur Regelung der Bügelzeit und einen weiteren zur Einstellung der Temperatur. Ich habe mich für das Angebot mit Hemd- und Hosenpuppe
entschieden. Die optionale Puppe für Schuhe brauch ich denke ich nicht, kann aber jederzeit nachgekauft werden.

Aufbau und sonstige Eigenschaften

Das Gerät wird in einer sehr schlicht gehaltenen jedoch stabilen Kiste geliefert. Jedes der notwendigen Bauteile hat seinen klar definierten Platz. Weiterhin
befand sich in dieser Kiste, noch das Handbuch, eine digitale Version existiert natürlich ebenso.
Die Bügelpuppe von Sichler besteht aus fünf einzelnen Teilen, die für den Betrieb miteinander verbunden werden. 1. Motor mit Heißluftgebläse 2. Luftsack
(Oberkörper oder Unterkörper) 3. Düse 4. zwei Stangen 5. Halterung mit Klammern. Die Stangen und die Halterung werden zu einer Art Skelet zum stützen der
Kleidung zusammen gesteckt und die Klammern bieten als Bonusfunktion die Möglichkeit kleine Kleidungsstücke wie Strümpfe oder Unterwäsche bei einer Lüftung
mit zu trocknen.

Die Inbetriebnahme

Bevor ich mit dem Bügeln beginnen konnte, musste ich alles zusammenbauen, was sehr einfach ist. Anschließend positionierte ich die Bügelpuppe, die ich
zu diesem Zeitpunkt bereits auf den Namen "Sarah" taufte, auf meinem Küchentisch und steckte den Stecker in die Steckdose. Nun wartete ich auf meine Waschmaschine,
um mir eine frische Ladung gewaschener Hemden für einen ausführlichen Test bereit zu stellen.

Wie bügelt "Sarah"?

Ich ging bei der Inbetriebnahme wie im Handbuch beschrieben vor. Nachdem ich "Sarah" zusammengebaut hatte zog ich ihr ein frisch aus der Waschmaschine,
noch leicht feuchtes Hemd an, steckte die Armteile durch die Ärmel, knöpfte es komplett zu und schon konnte der Spaß beginnen. Nun musste ich die gewünschte
Trocken- bzw. Bügelzeit wählen. Hierfür muss der obere Drehknopf entsprechend gedreht werden. Da ich keinerlei Erfahrungen hatte drehte ich diesen entgegen
dem Uhrzeigersinn und aktivierte so die manuelle nicht zeitlich begrenzte Variante. Anschließend drehte ich den unteren Drehregler im Uhrzeigersinn um
die Temperatur von kalt auf warm zu verstellen. Auf längere Sicht werde ich mit Erfahrung ein Gefühl für die Einstellung finden und eventuell ertastbare
Markierungen anbringen.

Nachdem ich "Sarah" etwa 5 Minuten aktiviert hatte schaltete ich sie über den oberen Drehknopf wieder aus um das Zwischenergebnis zu kontrollieren. Da
es noch leicht feucht war aktivierte ich sie erneut für ca. 3 Minuten. Anschließend war das Hemd wirklich trocken und hoffentlich knitterfrei. Um die gebügelten
Kleidungsstücke nach diesem Bügel- und Trockenvorgang möglichst lange so zu belassen hat Sichler die Temperaturregelung der Bügelpuppe spendiert. So sollen
angeblich alle gebügelten Kleidungsstücke nach einer kurzen Kältebehandlung noch länger knitterfrei bleiben. Deshalb aktivierte ich "Sarah" erneut und
ließ mein Hemd für ca. eine Minute mit Kaltluft behandeln. Wie ich mir später von einem Freund bestätigen lassen konnte war es auch wirklich knitterfrei.


Wer wie ich diese Arbeit nebenher machen möchte, kann die Bügelpuppe auch problemlos unbeobachtet seine Arbeit verrichten lassen, denn Sichler hat der
Bügelpuppe neben der Zeitschaltung einen Hitzeschutz spendiert. Wenn die Zeit abgelaufen ist schaltet sich das Gerät aus und durch die Stangen bleibt das
Kleidungsstück gut aufgehangen und verknittert nicht neu. Ein Hitzeschutz schaltet das Gerät automatisch aus wenn es zu heiß wird. Die Lautstärke des Gebläses
ist dabei definitiv erträglich, zumal man sie beispielsweise im Bad laufen lassen könnte.

Mein vorläufiges Fazit

Mit der Bügelpuppe NX8941-944 macht Sichler einiges richtig. Die Maschine kommt in einem angenehm edlen Gewand daher und dank seiner geringen Größe passt
sie super auf meinen Küchentisch. Das Bügeln von Hemden funktioniert kinderleicht und es fällt mir schwer einen Kritikpunkt zu entdecken. Auch der Auf-
und Abbau geht schnell und einfach vonstatten und abgesehen davon, dass das Stromkabel in manchen Situationen vielleicht etwas kurz geraten ist, gibt es
wenig zu meckern.

Ich werde in den kommenden Wochen und Monaten, Sarah ausgiebig testen. Hierbei werde ich auch probieren, ob meine zahlreichen Stoffhosen so gut gelingen
wie die heute gebügelten Hemden.

Was sagt ihr dazu? Nutzt ihr bereits andere Bügelpuppen die ebenfalls gut für Blinde bedienbar sind?
Dieser Artikel wurde ursprünglich unter: https://blindfuchs.de/technik/133-buegeln veröffentlicht.

Antworten