Was tun bei Corona-Langeweile? Tipps gegen den Lagerkoller

News und Informationen rund ums Forum und das Jugendprojekt
  • Benutzeravatar
    Annika Dipp
  • DBSV Mitarbeiter
  • Beiträge: 29
  • Registriert: 13.08.2019, 14:16

Was tun bei Corona-Langeweile? Tipps gegen den Lagerkoller

Beitrag von Annika Dipp DBSV Mitarbeiter » 18.03.2020, 09:55

Gerade steht die Welt Kopf. Täglich gibt es neue Entwicklungen und Maßnahmen, um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen bzw. zu verlangsamen. Die Empfehlung für alle ist die Vermeidung von sozialen Kontakten.

So sitzen viele von uns nun zu Hause, arbeiten im Homeoffice, bestellen Essen beim Lieblingsrestaurant, putzen die Wohnung rauf und runter, verschicken Dutzende Whatsapp-Nachrichten, hören stundenlang Podcasts, erfreuen uns an unseren Klopapier-Vorräten und schlagen drumherum die Zeit tot.

Drohender Lagerkoller? Nicht mit uns! Wir haben im Thread für euch ein paar Tipps zusammengestellt, was ihr Cooles ausprobieren könnt, wenn ihr Netflix schon durchgespielt habt.

Wie geht ihr mit der Situation um? Habt ihr noch mehr Tipps, Ideen und Ratschläge, was man mit seiner Zeit so anfangen kann? Dann postet sie doch gern hier, wir sind gespannt!

Übrigens: Falls ihr Hilfe benötigt, zum Beispiel zum Einkaufen, dann könnt ihr euer Hilfegesuch auf der Plattform "Quarantäne Helden" eingeben. Dazu wird noch eure Postleitzahl benötigt. Anschließend können sich Helfende mit euch in Verbindung setzen.
https://www.quarantaenehelden.org/#/

Und wenn ihr euch grundsätzlich über das Thema Corona informieren wollt, legen wir euch folgende Links ans Herz:

Corona-Ratgeber des DBSV (wird laufend aktualisiert):
https://www.dbsv.org/corona.html

Fragen und Antworten beim Tagesspiegel:
https://www.tagesspiegel.de/wissen/das- ... 83902.html

Infos der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:
https://www.infektionsschutz.de/

Mehrsprachige Infos zu Corona der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration:
https://www.integrationsbeauftragte.de/ ... us-1730818

Täglicher NDR-Podcast mit Prof. Dr. Christian Drosten (Leiter der Virologie an der Berliner Charité):
https://www.ndr.de/nachrichten/info/Cor ... us100.html

Außerdem hier noch ein paar Nummern für den Notfall. Denn Zuhause-bleiben-müssen kann nicht nur schnell langweilig werden, sondern für manche Menschen auch problematisch und sehr herausfordernd. Dafür gibt es viele Hotlines, die helfen können:

Kinder- und Jugend-Kummertelefon: 116 111 oder 0800 111 0 333
Eltern-Kummertelefon: 0800 111 0 550
Telefonseelsorge: 0800 111 0-111 oder -222
Sucht & Drogen-Beratung: 01805 313 031
Anonyme Alkoholiker: 08731 32573 12
Hilfeportal sexualisierter Missbrauch: 0800 22 55 530
Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 08000 116 016
Weißer Ring: 116 006

Bereitschaftsdienst f. ärztl. Hilfe: 116 117
Polizei: 110
Feuerwehr und Notfall-Rettungsdienst: 112

Viele Grüße und bleibt gesund
Annika

  • Benutzeravatar
    Annika Dipp
  • DBSV Mitarbeiter
  • Beiträge: 29
  • Registriert: 13.08.2019, 14:16

Re: Was tun bei Corona-Langeweile? Tipps gegen den Lagerkoller - Buchstabenspiel: Tot, töter, Geist

Beitrag von Annika Dipp DBSV Mitarbeiter » 18.03.2020, 09:57

Für „Tot, töter, Geist“ müsst ihr mindestens zu zweit sein. Ihr könnt es in der Wohnung spielen, aber auch am Telefon oder einen Skype-Call mit mehreren. Und auch über den Whatsapp-Chat müsste es klappen. Je mehr Leute mitmachen, umso lustiger wird es.

Bei „tot, töter, Geist“ müssen Wörter (nur Substantive) aus einzelnen Buchstaben gebildet werden. Dabei nennt jede Person reihum einen Buchstaben. Zusammengesetzt müssen die Buchstaben ein richtiges Wort ergeben (keine Phantasieworte).

Wer den letzten Buchstaben des Wortes nennt, beendet die Runde, verliert ein "Leben" und ist "tot". Man hat dann aber noch zwei weitere Leben und darf die nächste Runde mit einem neuen Buchstaben beginnen. Wenn man in einer der nächsten Runden wieder den letzten Buchstaben des Wortes nennt, verliert man ein weiteres Leben und ist „töter“. Verliert man sein drittes Leben, ist man ein "Geist", d.h. man scheidet aus und darf von den übrigen Mitspielern nicht mehr beachtet werden!

Als Geist versucht man nun, irgendwie die Aufmerksamkeit der anderen auf sich zu ziehen. Gelingt das, verliert die Person, die auf den Geist eingegangen ist, ein Leben. Das Spiel ist beendet, wenn nur noch einer übrig ist.

Wichtig: Zusammengesetzte Substantive werden nicht gewertet! Zum Beispiel: es wurden bereits die Buchstaben "e" und "i" genannt. Damit ist ein fertiges Wort schon gebildet und kann nicht verlängert werden (z.B. zu "Eiersalat").

  • Benutzeravatar
    Annika Dipp
  • DBSV Mitarbeiter
  • Beiträge: 29
  • Registriert: 13.08.2019, 14:16

Re: Was tun bei Corona-Langeweile? Tipps gegen den Lagerkoller - Gedankenexperimente: Was wäre wenn ...?

Beitrag von Annika Dipp DBSV Mitarbeiter » 18.03.2020, 09:58

Das gute alte „Was wäre wenn?“ kann man immer und überall spielen. Zu zweit, mit mehreren, über den Whatsapp-Chat, am Telefon. Man kann es sogar alleine spielen und Luftschlösser bauen. Ganz oft ist es total spannend, was dabei raus kommt, und man erfährt viel über die anderen Mitspielerinnen und Mitspieler und über sich selbst.

Und so geht’s: Überlegt euch ein interessantes, lustiges, absurdes, kontroverses „Was wäre wenn?“ und dann träumt und spinnt einfach drauf los.

Die Möglichkeiten sind endlos, hier mal ein paar Beispiele:

„Wenn ich morgen 10 Millionen Euro im Lotto gewinnen würde, was würde ich damit tun, und warum?“
„Wenn ich nur noch ein Gewürz benutzen dürfte für den Rest meines Lebens, welches wäre es, und warum?“
„Wenn ich ein einziges Gesetz erlassen dürfte, welches wäre es, und warum?“
„Wenn ich etwas erfinden würde, was wäre es, und warum?“

  • Benutzeravatar
    Felix Högl
  • DBSV Mitarbeiter
  • Beiträge: 7
  • Registriert: 05.06.2019, 10:36

Re: Was tun bei Corona-Langeweile? Tipps gegen den Lagerkoller - Einfaches Knobelspiel: Wer bin ich?

Beitrag von Felix Högl DBSV Mitarbeiter » 18.03.2020, 11:11

Noch ein Klassiker.
Für eine Runde „Wer bin ich?“ braucht man mindestens zwei Spieler. Jeder Spieler muss Ja- oder Nein-Fragen stellen, um zu erraten, welche bekannte Persönlichkeit ihm im Geheimen zugewiesen wurde, dabei muss man manchmal ganz schön um die Ecke denken.

Und so funktioniert´s:
Jeder Spieler ordnet einem anderen Spieler eine geheime Persönlichkeit zu. Es hilft wenn, die Person die Person auch kennen kann, die sie erraten muss.
Anschließend beginnt ein Spieler Fragen zu stellen, um herauszubekommen, welche Person er verkörpert. Die anderen Spieler dürfen diese nur mit „Ja“ oder “Nein“ beantworten. Beispiel: „Bin ich eine Frau?“ „Arbeite ich beim Fernsehen? “.
Der aktive Spieler darf so lange weiterfragen, bis er ein „Nein“ als Antwort bekommt, danach ist der nächste Spieler an der Reihe. Gewonnen hat der Spieler, der zuerst errät, welche Person er ist. Die anderen Spieler dürfen natürlich danach weiter raten, wenn sie wollen.
Man kann das Ganze bei Bedarf auch leichter oder schwerer machen, je nachdem wie man den Personenkreis absteckt, aus denen die Spieler auswählen dürfen. Ein Paar varianten wären: Charaktere aus Kinderhörspielen oder gemeinsame Bekannte. Ich persönlich spiele am liebsten mit Rock- und Popmusikern.
Dieses Spiel kann ebenfalls ganz ohne Zusatzmaterial einige Stunden füllen

Viele Grüße und haltet die Ohren steif!
Felix

Re: Was tun bei Corona-Langeweile? Macke - ein unterhaltsames Würfelspiel mit einfachen Regeln

Beitrag von Reiner Delgado DBSV Mitarbeiter » 18.03.2020, 12:19

Ihr habt 6 Würfel.
Tastbare Würfel gibt es z. B. hier: www.deutscherhilfsmittelvertrieb.de/ind ... d=4924&l=3
Ziel ist, genau auf 10.000 Punkte zu kommen.
Die Würfel zählen dabei folgendermaßen:
5 = 50
1 = 100
3 2er in einem Wurf geworfen = 200; 3 3er = 300; 3 4eer = 400; 3 5er = 500; 3 6er = 600
1 2 3 4 5 6 in einem Wurf geworfen = 2000
6 gleiche Zahlen gewinnt sofort das Spiel
So geht ein Spielzug:
1. Ich würfele mit allen 6 Würfeln. Die Würfel, die Punkte bringen, lege ich raus. Ich muss nicht alle Würfel rauslegen, aber mindestens einen. Die Kombinationen 444 oder 123456 muss man mit einem Wurf erzielen, sonst zählen sie nicht.
Beispiel: Ich würfele 1 2 2 2 4 5 5; das sind 400 Punkte. Ich kann diese 400 Punkte aufschreiben, den Spielzug beenden und der nächste ist dran. Ich kann alle außer der 4 rauslegen und mit diesem einen Würfel weiter würfeln. Ich kann nur die 1 rauslegen und mit 5 Würfeln weiter würfeln in der Hoffnung noch hörere Punktzahlen zu erzielen.
Wenn ich keine Punkte würfele habe ich 0 Punkte, d. h. Vollmacke und der nächste ist dran.
2. Nach dem ersten Würfeln entscheide ich, ob und mit welchen Würfeln ich weiter würfeln will.
Das Risiko besteht darin: Wenn ich einmal keine Punkte mehr würfele verfallen alle Punkte, ich habe Macke und der nächste ist dran.
Im obigen Beispiel ist es also sehr riskant, mit nur einem würfel weiter zu würfeln.
Ich muss bei jedem Wurf mindestens einen Würfel mit Punkten rauslegen.
3. Habe ich es geschafft, dass alle 6 Würfel Punkte zeigen, muss ich mit allen Würfeln noch mal würfeln.
Beispiel: Mit 1 1 5 2 2 2 habe ich 350 Punkte; nun würfele ich mit allen Würfeln noch mal 1 1 1 2 4 5, also 1050 Punkte; zusammen habe ich 1400 Punkte, könnte diese aufschreiben und der nächste ist dran.
Ich muss insgesamt auf genau 10.000 Punkte kommen. D. h. wenn ich schon 9.750 Punkte habe und dann 3 4er = 400 würfele, bin ich über 10.000 hinaus geschossen, bekomme keine Punkte dazu und der nächste ist dran.

Re: Was tun bei Corona-Langeweile? Kontakt - Spannendes Ratespiel ganz ohne Zubehör

Beitrag von Reiner Delgado DBSV Mitarbeiter » 18.03.2020, 14:36

Hier findet Ihr eine Audioanleitung für "Kontakt" ein Ratespiel für mindestens drei SpielerInnen in Quarantäne:
https://dbsv-jugendmagazin.podspot.de/p ... gerkoller/
Wenn Ihr Fragen habt, nur her damit.

Re: Was tun bei Corona-Langeweile? Online-Schach

Beitrag von Robbie Sandberg DBSV Mitarbeiter » 18.03.2020, 17:04

Schach ist Spannung, Ablenkung und Hirntraining zu gleich. Hier ein paar Anregungen, wie man das von zu Hause aus spielen kann.
Schach kann man sehr gut per WhatsApp spielen. Man gibt die Züge im Chat durch und zieht sie auf dem Schachbrett zu Hause nach.
Alternativ kann man auch Excel öffnen und die Zellen von A1 bis H8 nutzen. Die Koordinaten werden vom Screen Reader angesagt oder stehen auf der Braille-Zeile.
Will man zum Beispiel den weißen Läufer von C1 nach G5 ziehen, schneidet man die Bezeichnung, etwa WL, mit ctrl-x aus der Zelle C1 aus und fügt sie mit ctrl-v in Zelle G5 ein.
Wenn man die Excel-Datei in einen gemeinsamen DropBox-ordner legt, kann man in der gleichen Datei spielen und weiß durch die DropBox-Benachrichtigung immer, wann man wieder dran ist. Allerdings sollte man in einem Spiel ohne Chat, in einer Spalte außerhalb des Spielfeldes, Schläge, Rochaden und Figurentausche festhalten.

Eine weitere möglichkeit ist FreeChess, eine Screen-Reader-zugängliche Plattform zum Schachspielen mit anderen Spielern.
Man kann die Züge durch Eingabe der algebraischen Notation (Td1-d8), aber auch mit der Maussfunktion eines Screen Readers ausführen. Dazu fokussiert man eine Figur, hebt Sie an der Startposition mit der Leertaste ab, setzt sie an der Zielposition mit der Leertaste auf und klickt auf „ziehen“.
Um den Überblick zu behalten, kann man die Stellungen der Figuren mit dem Screen Reader auslesen und auf einem physischen Schachbrett nachbauen.
Mit der kostenlosen Acount-Variante auf Freechess.de kann man 2 Einzelpartien gleichzeitig spielen. Wenn man Turniere oder auch mehrere Einzelpartien gleichzeitig
spielen möchte, muss man bezahlen.
Allen, die dort spielen wollen, empfehlen wir die Onlinehilfe gründlich durchzulesen, damit man auch weiß, wie das System funktioniert. Mit dem Lesen der
Onlinehilfe ist man etwa einen Abend beschäftigt.

Wenn ihr Lust habt, findet ihr bei uns weitere Online-Spiele und Audiogames für Smartphone und Computer.

Re: Was tun bei Corona-Langeweile? Hörspiele ohne Ende

Beitrag von Robbie Sandberg DBSV Mitarbeiter » 18.03.2020, 19:12

    Wer Spotify, Apple Music, Deezer oder ähnliches nutzt, kann im Suchfeld einfach "Hörspiel" eingeben. Dann werden etliche Podcasts angezeigt, die Meistens von öffentlich-rechtlichen Sendern angeboten werden, aber auch von privaten Anbietern wie Lübbe Audio oder der Lauscherlounge.

    Die öffentlich-rechtlichen Angebote kann man natürlich auch hören, ohne einen Streaming-Dienst zu abonnieren. Auf einem Smartphone geht das ganz einfach mit der ARD Audiothek. Wenn man darin nach dem Begriff "Hörspiel" sucht, werden zunächst einige Kategorien angezeigt, zum Beispiel "Nur für starke Nerven". Nach Doppeltipp auf eine Kategorie werden Hörspiele aller ARD-Sender in chronologischer Reihenfolge angezeigt. Um ein Hörspiel zu hören, wischt man mit einem Finger zwei Mal nach unten bis auf das "3-Punkte-Menü", doppeltippt darauf und wischt bis "Herunterladen" oder "Abspielen".
    Hier findet ihr die ARD Audiothek im AppStore und hier die ARD Audiothek im Play Store


    Natürlich kann man die öffentlich-rechtlichen Hörspiele auch am Rechner hören und meistens sogar runterladen. Hier einige WebAdressen für euch.
    Hört euch da durch! Dann kriegt ihr nicht mal mit, wenn die Corona-Krise vorbei ist.

    Re: Was tun bei Corona-Langeweile? Kultur-Streams

    Beitrag von Robbie Sandberg DBSV Mitarbeiter » 19.03.2020, 11:16

    Viele KünstlerInnen streamen jetzt Auftritte aus dem eigenen Wohnzimmer, von Neil Young über Max Herre bis zu Schlakks, Opek und Razzmatazz.
    Der Twitter-Account @StreamKultur informiert über Konzerte, Lesungen und sonstige Auftritte Deutscher Acts. Er wurde aus aktuellem Anlass von Poetry-Slammer Favian del Favarro, Stand-Up Comedian Johannes Floehr und Schriftstellerin Jasmin Schreiber ins Leben gerufen.
    Die meisten Home-Gigs werden auf twitch.tv gestreamt, wo ihr auch nach KünstlerInnen suchen könnt, aber einige auch auf Facebook und Instagram. Wer @StreamKultur folgt, ist immer aktuell informiert.

    Re: Was tun bei Corona-Langeweile? Berliner Philharmoniker hören

    Beitrag von Reiner Delgado DBSV Mitarbeiter » 20.03.2020, 12:09

    Es gibt einen kostenlosen 30 Tage Zugang zur Digital Concert Hall der Berliner Philharmoniker mit über 600 Konzerten.
    www.digitalconcerthall.com/de/news
    www.berliner-philharmoniker.de/titelges ... cert-hall/
    Gutscheinkennwort ist BERLINPHIL

    Antworten