Digitale Alltagshelfer

Langstock kaputt? Fragen zum Screenreader? Widerspenstiger Führhund? Hier findest du Antworten und Lösungen.

Digitale Alltagshelfer

Beitrag von Reiner Delgado DBSV Mitarbeiter » 08.04.2020, 13:58

morgens Kleidung nach Farbe kombinieren, den richtigen Bus abpassen, mittags Zeitung lesen, nachmittags einkaufen, zu Hause die Post lesen, abends kochen und dann mit einem netten Buch ins Bett.
Bei diesem ganz normalen Tagespensum nutzt eine blinde oder stark sehbehinderte Person bis zu sieben Apps, die die jeweilige Tätigkeit erleichtern oder sogar erst ermöglichen.
Welche Apps für welche Tätigkeiten geeignet sind und wie man sie am besten einsetzt, ist Thema dieses Threads.

Ampelpilot App für Ampeln ohne Piepsignal

Beitrag von Reiner Delgado DBSV Mitarbeiter » 17.04.2020, 10:51

Ampelpilot ist eine App
• für iPhone: https://apps.apple.com/de/app/ampel-pilot/id1387454936
• und für Android Smartphone: https://play.google.com/store/apps/deta ... ampelpilot
Mit Hilfe der Handykamera kann man das Licht einer Ampel auf der gegenüberliegenden Straßenseite scannen und bekommt per Sprachausgabe und Vibration angezeigt, ob die Ampel rot oder grün ist. Ein hilfreiches Tool an Ampeln ohne Piep- und Vibriersignal. (Aber nicht geeignet, wenn eine Straßenüberquerung aus mehreren Ampeln hintereinander besteht, da die app die Ampeln verwechseln kann).
Infos zur App:
• Artikel über Ampelpilot hier bei offsight.de: viewtopic.php?f=15&t=24
• Youtube-Video über Ampelpilot: https://youtu.be/7i4C00WDoa0
Der gemeinsame Fachausschuss für Umwelt und Verkehr (https://www.dbsv.org/gemeinsamer-fachau ... -gfuv.html - GfUV) sieht Ampelpilot kritisch, weil die App nicht absolut sicher funktioniert, etwa bei "geteilten Querungen" mit mehreren Ampeln oder wenn anderes grünes Licht mit der Ampel verwechselt wird.
Der GfUV schreibt: "Auch wenn die App Ampel - Pilot in einem Großteil der Fälle dem Nutzer die richtigen Informationen gibt und von vielen als hilfreich empfunden wird, bringt die Nutzung der App ein großes Sicherheitsrisiko für die Betroffenen mit sich. Aus Verkehrssicherheitsgründen empfiehlt der GFUV den Entwicklern, die App zurückzuziehen, solange die oben angeführten Gefahren und Risiken bestehen."
Habt Ihr Ampelpilot schon mal benutzt? Gibt es auf Euren täglichen Wegen Ampeln, die kein Blindensignal haben? Eure Fragen und Berichte sendet an Felix: f.hoegl@dbsv.org

Einkaufen mit den Apps Barcoo und Seeing AI

Beitrag von Robbie Sandberg DBSV Mitarbeiter » 17.04.2020, 11:41

Reiner nimmt euch mit in den Supermarkt und gibt Tipps zum Einkaufengehen und zur Produkterkennung.
Im Podcast wird die App Barcoo zur Produkterkennung vorgestellt. Ergänzend sollen hier zwei weitere Apps erwähnt werden, die ebenfalls dafür geeignet sind.

CodeCheck ist zunächst kostenlos. Allerdings muss man vor jedem Scan eine Werbeanzeige schließen. Auch popt immer wieder eine Aufforderung zum Kauf der werbungsfreien Bezahlversion auf, die man ebenfalls schließen muss, bevor man scannen kann. Die Bezahlversion kostet 10,99 € pro Jahr.

DigitEyes zeichnet sich dadurch aus, dass man Barcodes eigene Audiolabels zuordnen kann. So lassen sich mit Barcode-Aufklebern eigene Produktnamen verknüpfen, z.B. „Onkel Heinrichs Steckrübenwodka“. Beim Scannen des Codes wird dann die eingesprochene Aufnahme abgespielt.
DigitEyes gibt es in einer kostenlosen Lite-Version und als Bezahlversion für einmalig 10,99 €. DigitEyes Lite bietet aber keine Audiolabels und verweigert bei manchen Codes die Ausgabe mit Verweis auf die Bezahlversion.

Hier geht es zum Podcast: https://dbsv-jugendmagazin.podspot.de/p ... seeing-ai/

Dateiverwaltung auf dem Smartphone und WLAN-Verbindung zum PC

Beitrag von Robbie Sandberg DBSV Mitarbeiter » 17.04.2020, 11:45

Reiner stellt die App GoodReader vor, mit der man Dateien Explorer-like auf dem Smartphone verwalten und zwischen Smartphone, auch dem iPHone, und PC verschieben bzw. kopieren kann. GoodReader kostet einmalig 6,99 €.
Zur Ergänzung des Podcasts: Um den GoodReader in Windows 10 als Netzlaufwerk einzubinden, öffnet den Explorer mit Windows-E und ruft das Menü mit alt auf. Wählt mit den Cursor-Tasten links rechts die Registerkarte Computer aus (sollte schon ausgewählt sein) und drückt Tab bis auf „Netzwerk verbinden“. Nach zwei Mal Enter steht ihr im Eingabefeld, das im Beitrag beschrieben wird.
Hier geht es zum Podcast: https://dbsv-jugendmagazin.podspot.de/p ... ng-zum-pc/

Die Kamera ausrichten, Fotos beschriften, Bildbeschreibungen per App erhalten

Beitrag von Robbie Sandberg DBSV Mitarbeiter » 17.04.2020, 11:49

Möchte man ein Selfie machen oder eine andere Person fotografieren, gibt das iPhone Hilfestellung beim Ausrichten der Kamera. Wenn die Kamera-App aktiv ist, meldet VoiceOver beim Ausrichten des iPhone z.B. „1 Gesicht am linken Rand“ oder „.... zentriert“.
Fokussiert man ein gemachtes Foto, kann man manchmal mit drei Fingern tippen, um eine grobe Beschreibung abzurufen. Leider heißt es hier manchmal, weil die Geste nicht immer funktioniert. Sie dient eigentlich dazu Informationen über den VoiceOver-Fokus abzurufen. In einigen Fällen gibt sie auch eine Fotobeschreibung zurück, z.B. „Tisch mit Maschine unscharf“. Manchmal gibt es aber nur eine Positionsbeschreibung, also z.B. „“Seite 13 von 21“. Warum es nicht immer funktioniert oder unter welchen Bedingungen, war nicht herauszufinden. Probiert es aus.

In der Foto-App werden die Bilder nur mit Datum und Uhrzeit genannt. Hat man ein Bild mit der 3-Finger-Geste oder anhand der Uhrzeit identifiziert, kann man es Beschriften. Dazu macht man einen Doppeltipp mit zwei Fingern und lässt beim zweiten Mal die Finger liegen. Es folgen mehrere Töne, bis eine Eingabemaske erscheint, in der man eine Beschriftung eingeben kann. Anschließend doppeltippt man auf „Sichern“. Das Bild wird nun mit dieser Beschriftung angesagt. Übrigens lassen sich mit dieser Geste auch Apps oder unbeschriftete Elemente umbenennen bzw. beschriften.

Es gibt Apps, die eine detailliertere Bildbeschreibung liefern. Das hilft bei eigenen Urlaubsfotos oder bei Bildern ohne Alt-Text im Web und Social Media.
Im Podcast vergleiche ich die Beschreibungen der Apps TapTapSee und Seeing AI und zeige, wie sie funktionieren.
Um das Erkennen von Bildern aus dem Web nachzuvollziehen, fokussiert das folgende Bild mit der Dateiendung .jpg. Macht einen langen Doppeltipp und wartet bis sich das Kontextmenü öffnet. Wischt nach rechts und wählt „zu Fotos hinzufügen“ aus. Checkt in der Statusleiste die Uhrzeit. Wenn ihr in Seeing AI die Option „Fotos Durchsuchen“ wählt, wird als erstes das Foto mit dieser Uhrzeit angezeigt.
In diesem Foto gibt es textlichen Inhalt, der separat von der Beschreibung der Aufnahme ausgegeben wird.

Hier geht es zum Podcast https://dbsv-jugendmagazin.podspot.de/p ... seeing-ai/
Dateianhänge
BildOhneAltText.jpg
BildOhneAltText.jpg (952.7 KiB) 4870 mal betrachtet

Verschiedene Apps für Hörbücher und E-Books

Beitrag von Robbie Sandberg DBSV Mitarbeiter » 17.04.2020, 11:51

Interview mit Thomas Kahlisch (DZB Lesen) zu nicht kommerziellen Apps für Hörbücher und E-Books, sowie zur Barrierefreiheit von Inhalten auf Kindle und
Apple Bücher
Hier geht es zum Podcast: https://dbsv-jugendmagazin.podspot.de/p ... d-e-books/

Hörbuch-Download und lesen mit dem VoiceDreamReader

Beitrag von Robbie Sandberg DBSV Mitarbeiter » 17.04.2020, 11:52

Vorstellung des Multi-Tools in Sachen Lesen, mit Download eines hörbuches von einer Website und Überblick über die Funktionen der App
Hier geht es zum Podcast: https://dbsv-jugendmagazin.podspot.de/p ... eamreader/

News- und Info-Apps

Beitrag von Robbie Sandberg DBSV Mitarbeiter » 17.04.2020, 11:55

Vorstellung der Info-Apps RND und Tagesschau sowie der Warn-Apps Katwarn und NINA
Hier geht es zum Podcast: https://dbsv-jugendmagazin.podspot.de/p ... info-apps/

E-Books aus der Stadtbücherei

Beitrag von Reiner Delgado DBSV Mitarbeiter » 17.04.2020, 12:21

Auch E-Books der Stadtbüchereien kann man ausleihen und z. B. am PC lesen. Wie das in Berlin geht, erfahrt Ihr in Youtube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=RaWa0zV3sqw

Hörbücher und Hörzeitschriften

Beitrag von Reiner Delgado DBSV Mitarbeiter » 17.04.2020, 12:28

Die digitalen Angebote der Hörbüchereien sind toll und sehr praktisch. Aber was, wenn es das Lieblingshörbuch in meiner Hörbücherei nicht gibt? Vielleicht hat es ja eine andere Bücherei. Das kriegt man schnell raus im übergreifenden Katalog von Medibus, dem Zusammenschluss der Blindenbibliotheken im deutsprachigen Raum: http://www.medibus.info/index.php?article_id=23
ATZ Hörmedien (www.blindenzeitung.de) kennt 168 verschiedene Hörzeitungen. In der Hörzeitungsauskunft könnt Ihr Euch informieren was es alles gibt: https://www.blindenzeitung.de/index.php ... auskunft-2
Ihr werdet staunen: Von regionalen über thematische Zeitungen bis zu Hörstoff für bestimmte Zielgruppen gibt es echt viel.

Antworten